03.08.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Beschilderungskonzept wurde erweitert

Auf Antrag der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Jever war bereits kurze Zeit vor der Corona-Krise die Erklärungstafel zum Mühlenareal an der Schlachtmühle aufgestellt worden. Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer nutzte jetzt die Sommerpause, um vor Ort die neue Erklärungstafel des städtischen Beschilderungskonzeptes in Augenschein zu nehmen.
„Dass die Stadt Jever den beschilderten historischen Stadtrundgang durch die Erklärungstafel an der Mühle erweitert hat, unterstreicht die Bedeutung der Schlachtmühle und ihrer Nebengebäude als geschichtlichen und städtebaulichen Bestandteil unserer Stadt“, hebt Bollmeyer hervor und ergänzt, dass die gesamte positive Entwicklung besonders auch den ehrenamtlichen Müllern zu verdanken sei, die sich seit Jahren des Mühlenensembles annehmen.

weiter

13.07.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
CDU will Bundesmittel prüfen

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Jever hat jetzt kurz vor der Sommerpause beantragt, dass die Stadt Jever sich um Fördermittel des Bundes aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur“ für die Erneuerung der alten Aschenbahnen bei den jeverschen Grundschulen bewirbt. „Bekanntlich hatte meine Fraktion im Januar 2020 beantragt, dass die alte Aschenbahn der Grundschule am Harlinger Weg nicht einfach repariert, sondern stattdessen aus verschiedenen Gründen durch eine moderne Tartanbahn ersetzt wird“, erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer in einer Pressemitteilung und ergänzt, dass die anderen Ratsfraktionen dieser Überlegung mit dem Haushalt 2021 folgen wollen und dann auch die Sportanlagen der beiden anderen jeverschen Grundschulen entsprechend geprüft werden sollen.

weiter

25.01.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
CDU stellt Antrag auf Sanierung

Wie die CDU-Fraktion im jeverschen Stadtrat jetzt in einer Presseerklärung mitteilt, hat sie kürzlich beantragt, dass auf dem Gelände der Grundschule am Harlinger Weg die bestehende alte Aschenbahn durch eine moderne Kunststoffbahn in gleicher Länge ersetzt wird und die für die Sanierung vorgesehenen, genehmigten Haushaltsmittel für diesen Neubau anteilig umgewidmet werden.
Wie CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer erläutert, sind im genehmigten Haushalt der Stadt Jever für das Jahr 2020 im Rahmen der Bauunterhaltung „Mittel für die Sanierung der Laufbahn und der Sprunggrube der Freiluftsportanlage“ eingeplant, die sich nach Auskunft der Verwaltung auf 10.000 EUR belaufen sollen. „Die Aschenbahn besteht in der vorliegenden Form seit über fünfzig Jahren und wurde noch nie tiefgreifend saniert“, hat Bollmeyer in Erfahrung gebracht und ergänzt: „Eine ausführliche Rücksprache mit der Schulleitung der Grundschule am Harlinger Weg ergab jetzt, dass die Schule eine neue Kunststoffbahn (Tartanbahn) bevorzugt.“ Damit wären nach Auskunft der Schulleitung die aktuellen Standards des schulischen Sportunterrichts erfüllt und außerdem auch gleiche Bedingungen zu den anderen jeverschen Schulen gegeben, die die neuen Leichtathletikanlagen an der Jahnstraße nutzen. Diese wiederum können die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Harlinger Weg aufgrund der Entfernungen und der Wegzeiten nicht regulär im Unterricht besuchen. Auch der bisherige Schützenhofsportplatz wurde in den vergangenen Jahrzehnten aus denselben Gründen nicht genutzt.

weiter