09.10.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Redebeitrag aus der gestrigen Ratssitzung

Herr Vorsitzender,
Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
nein, wir wollen die Sitzung nicht unterbrechen, um in einem eingeschobenen Verwaltungsausschuss den Tagesordnungspunkt vorbereiten zu können.
Eine bekannte Kampagne der EKD läuft seit einigen Jahren im Herbst unter dem Motto „Advent ist im Dezember“. Warum soll der Verkauf von Lebkuchen und Spekulatius bereits im August beginnen? Dazu frei formuliert möchte ich sagen: Osterfeuer ist am Abend vor Ostern, und Ostern ist im Frühling. Osterfeuer oder „Brauchtumsfeuer“, wie sie das Verwaltungsdeutsch seit einigen Jahren nennt, gehören nicht in den Herbst, wenn der Sommer zu Ende ist, sich Mensch und Natur an den Jahreslauf erinnern und der Winter vor der Tür steht. Selbigen soll das Osterfeuer nach alter Vorstellung schließlich vertreiben und nicht begrüßen. Für die SWG ist dieser Antrag aber vielleicht auch der erste Ansatz, antizyklisch zu agieren, wie vorhin zum Nachtragshaushalt vom Kollegen Udo Albers ausgeführt wurde. Osterfeuer, wenn Ostern nicht im Kalender steht. Liebe SWG: Ist euer Kalender kaputt?

weiter

09.10.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Redebeitrag aus der gestrigen Ratssitzung

Herr Vorsitzender,
Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
die Thematik, die Paul-Sillus-Schule zukunftsgerecht auszubauen, beschäftigt uns jetzt seit einem knappen Jahr, und ich darf aufgrund der vorgelegten Kostenschätzungen für die jeversche CDU-Fraktion feststellen, dass es bei dieser wirklich riesigen Investitionssumme genau richtig war, sorgfältig zu ermitteln, was nötig ist und was nicht.
Auch die von meiner Fraktion im Fachausschuss im vergangenen November angeschobene Klärung der Fragen, was konzeptionell wie gemeint war, was wie werden soll und was eben nicht, war absolut wichtig, und es ist richtig, dass die Paul-Sillus-Schule mit der Verwaltung und dem Stadtrat diesen Weg gegangen ist. Und genau deshalb hatte ich für meine Fraktion am 21. November 2019 beantragt, dies Thema in die Fraktionen zurückzugeben und die Planung durch die Verwaltung mit der Paul-Sillus-Schule weiter zu erörtern und zu modifizieren.

weiter

05.10.2020 | Vorstand
Artikelbild
Dr. Josef A. Leising verstorben
Trauer um langjähriges Vorstandsmitglied

Die CDU Jever trauert um ihr langjähriges Vorstandsmitglied

Dr. Josef A. Leising
* 20. August 1951, † 25. September 2020

Jupp hat als Vorstandsmitglied über viele Jahre unsere Sitzungen durch seinen Sachverstand und seine fundierten Argumente bereichert. Sein kluger Rat wird uns fehlen.
Mit Bestürzung nehmen wir seinen plötzlichen Tod nach schwerer Krankheit zur Kenntnis. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Rainer Dabitsch (Stadtverbandsvorsitzender)
Dr. Matthias Bollmeyer (Fraktionsvorsitzender)


05.10.2020 | Vorstand
CDU trauert um Dr. Fritz Blume
Jevers Ehrenbürger ist verstorben

Die CDU Jever trauert um ihren Unterstützer und Förderer

Dr. Fritz Blume
1928 - 2020
Ehrenbürger der Stadt Jever

Herr Dr. Blume hat sich über viele Jahre um die Geschicke der Stadt Jever verdient gemacht und sich bleibende Wertschätzung erworben. Sein großes bürgerschaftliches Engagement in Sachen Kultur wird fehlen.

CDU-Stadtverband Jever
Rainer Dabitsch (Stadtverbandsvorsitzender)


25.09.2020 | Vorstand
Einstimmiges Votum für Jan Edo Albers
CDU Jever unterstützt den Bürgermeister

Am heutigen Freitagvormittag präsentierten Sebastian Werl und Jenny Menger vom Vorstand des CDU-Stadtverbands Jever gemeinsam mit Dr. Matthias Bollmeyer und Andrea Remmers von der CDU-Stadtratsfraktion den derzeitigen Bürgermeister Jan Edo Albers als Bürgermeisterkandidaten der CDU.
"Im letzten Wahlkampf hat die CDU Herrn Albers noch als parteilosen Kandidaten nominiert", sagt Bollmeyer als Fraktionsvorsitzender, "und auch jetzt bekommt er unsere volle Unterstützung in seinem Bürgermeisterwahlkampf."
Sebastian Werl als stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender betont, dass Jan Edo Albers sein Amt überparteilich ausgeübt habe und deshalb im Jahr 2021 als unabhängiger Kandidat zur Bürgermeisterwahl antritt.
"Wir haben einen Bürgermeister, der sein Amt voll ausfüllen kann und verwaltungsrechtlich kompetent ist", erklärt Bollmeyer. Denn schließlich sei der Bürgermeister nicht nur Mandatsträger, sondern auch Leiter der gesamten Stadtverwaltung. Zudem seien seine Positionen zu Stadtentwicklung, Familie und Bildung auch klassische CDU-Themen.
Eine Mitgliederversammlung der CDU hatte sich am letzten Dienstag einstimmig dafür ausgesprochen, Jan Edo Albers als Bürgermeisterkandidaten zu unterstützen.