Neuigkeiten
19.11.2020 | Sebastian Werl
CDU gedenkt Toten der Kriege und Gewaltherrschaft
Gedenken am Volkstrauertag

Nachdem der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Jever, Rainer Dabitsch, im vergangenen Jahr am Volkstrauertag sagte: "Heute haben wir eine Tradition neu begründet", musste sie in diesem Jahr schon wieder ausfallen. Die Christdemokraten hatten sich nämlich 2019 dafür eingesetzt den Soldatenfriedhof in Jever wieder für eine Gedenkveranstaltung zu öffnen. Dies war dann auch geschehen. Der katholische Militärpfarrer Schönborn hielt eine Predigt und Oberst Ralf Gerlach eine kurze Rede. Begleitet wurde das ganze musikalisch vom Posaunenchor Cleverns. Doch in diesem Jahr fiel der offizielle Rahmen aus. Corona hat dies - wie so vielen Orts - nicht zugelassen. Deshalb legten die Mitglieder des Stadtbandes Jenny Menger und Kai Ulferts lediglich einen Kranz nieder. "Wir denken heute an viele Menschen, die in Kriegen umgekommen sind. Aber wir dürfen auch froh sein, dass wir schon 75 Jahre in einem friedlichen Europa leben dürfen", so Dabitsch.


13.11.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Redebeitrag aus der gestrigen Ratssitzung

Herr Vorsitzender,
Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
es hat inzwischen schon eine gute Tradition, dass in der vorletzten Ratssitzung des Jahres vor der Haushaltssitzung die Fortschreibung des Masterplans beschlossen wird. Dem wird sich die CDU auch in diesem Jahr gerne anschließen.
Es stehen viele Investitionen in der Planung. Ich möchte an dieser Stelle für die CDU betonen, dass es genau richtig ist, jetzt in der Krise das Positive nicht aus dem Blick zu verlieren und Investitionen zu tätigen. Ich nenne nur die Erweiterung der Paul-Sillus-Schule, die Erweiterung und Modernisierung der Feuerwache in der Milchstraße und die Erschließung im Neubaugebiet Schöfelwiesen. Aber auch das Neubaugebiet auf dem früheren Sportplatz am Schützenhof gehört genauso dazu wie die zahlreichen Bauleitverfahren, in denen wir private Investoren begleiten. Denn der Bauboom in Jever geht auch in schwierigen Zeiten weiter. Das ist erfreulich.

weiter

13.11.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Redebeitrag aus der gestrigen Ratssitzung

Herr Vorsitzender,
Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
ich betone zur Thematik dieses Tagesordnungspunktes immer wieder gerne, dass es die jeversche CDU und mein früherer Fraktionskollege Klaus Andersen waren, die mit einem Antrag die Idee eines vierten Sanierungsgebietes in der Stadt Jever auf den Weg gebracht haben.
Heute möchte ich aber besonders auf die Aspekte der Erweiterung im Speziellen eingehen. Sowohl in der Bevölkerung wie auch in den Ratsfraktionen herrscht seit längerer Zeit Unzufriedenheit mit dem Zustand des Graftenrings um die Altstadt, besonders die Prinzengraft hinter dem Kreisamt benötigt eine dringende Sanierung.
Ein früherer Bauamtsleiter erstellte einen Plan für die Fläche am Mitscherlichdenkmal mit einem Anschluss in die Wallanlagen, der im Abschluss des Sanierungsgebiets III noch umgesetzt werden konnte. Einige Ratsmitglieder aller Fraktionen – beispielsweise auch ich für die CDU – haben dann noch darauf geachtet, dieses Konzept bei anstehenden Baumaßnahmen zu berücksichtigen. Aus diesem Grunde machte die Stadt Jever dem Landkreis Friesland beispielsweise die Auflage, den Vorplatz des neuen Verwaltungsgebäudes mit den gleichen Materialien zu pflastern wie dies am Mitscherlichdenkmal schon geschehen war. Das war gut und richtig, aber letztlich zeichnete sich Stückwerk ab. Denn wann würde sich die nächste Baumaßnahme mit einer optischen Aufwertung der Außenanlage ergeben?

weiter

02.11.2020 | Vorstand
Regelmäßige Informationen, Stellungnahmen und Meinungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Jeveranerinnen und Jeveraner,
liebe Mitglieder,
auf der Internetseite des CDU-Stadtverbands Jever werden Sie regelmäßig und aktuell über die politische Arbeit in unserer Stadt informiert. Beispielsweise finden Sie auf unserer Internetseite sämtliche Stellungnahmen und Redebeiträge aus den Rats- und Ausschusssitzungen sowie alle Pressemitteilungen von Vorstand und Ratsfraktion.
Alle Vorstands- und Fraktionsmitglieder sind Ihre persönlichen Ansprechpartner und schenken Ihren Anliegen ihr Gehör. Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit, uns anzusprechen oder anzuschreiben, damit wir wissen, was Ihnen in unserer Stadt wichtig ist.
Wir würden uns freuen, Sie zukünftig regelmäßig auf unserer Internetseite begrüßen zu dürfen. Und es lohnt sich: Regelmäßige und aktuelle Informationen über unsere Arbeit finden Sie nur hier.

weiter

09.10.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Redebeitrag aus der gestrigen Ratssitzung

Herr Vorsitzender,
Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
nein, wir wollen die Sitzung nicht unterbrechen, um in einem eingeschobenen Verwaltungsausschuss den Tagesordnungspunkt vorbereiten zu können.
Eine bekannte Kampagne der EKD läuft seit einigen Jahren im Herbst unter dem Motto „Advent ist im Dezember“. Warum soll der Verkauf von Lebkuchen und Spekulatius bereits im August beginnen? Dazu frei formuliert möchte ich sagen: Osterfeuer ist am Abend vor Ostern, und Ostern ist im Frühling. Osterfeuer oder „Brauchtumsfeuer“, wie sie das Verwaltungsdeutsch seit einigen Jahren nennt, gehören nicht in den Herbst, wenn der Sommer zu Ende ist, sich Mensch und Natur an den Jahreslauf erinnern und der Winter vor der Tür steht. Selbigen soll das Osterfeuer nach alter Vorstellung schließlich vertreiben und nicht begrüßen. Für die SWG ist dieser Antrag aber vielleicht auch der erste Ansatz, antizyklisch zu agieren, wie vorhin zum Nachtragshaushalt vom Kollegen Udo Albers ausgeführt wurde. Osterfeuer, wenn Ostern nicht im Kalender steht. Liebe SWG: Ist euer Kalender kaputt?

weiter

09.10.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Redebeitrag aus der gestrigen Ratssitzung

Herr Vorsitzender,
Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
die Thematik, die Paul-Sillus-Schule zukunftsgerecht auszubauen, beschäftigt uns jetzt seit einem knappen Jahr, und ich darf aufgrund der vorgelegten Kostenschätzungen für die jeversche CDU-Fraktion feststellen, dass es bei dieser wirklich riesigen Investitionssumme genau richtig war, sorgfältig zu ermitteln, was nötig ist und was nicht.
Auch die von meiner Fraktion im Fachausschuss im vergangenen November angeschobene Klärung der Fragen, was konzeptionell wie gemeint war, was wie werden soll und was eben nicht, war absolut wichtig, und es ist richtig, dass die Paul-Sillus-Schule mit der Verwaltung und dem Stadtrat diesen Weg gegangen ist. Und genau deshalb hatte ich für meine Fraktion am 21. November 2019 beantragt, dies Thema in die Fraktionen zurückzugeben und die Planung durch die Verwaltung mit der Paul-Sillus-Schule weiter zu erörtern und zu modifizieren.

weiter

05.10.2020 | Vorstand
Artikelbild
Dr. Josef A. Leising verstorben
Trauer um langjähriges Vorstandsmitglied

Die CDU Jever trauert um ihr langjähriges Vorstandsmitglied

Dr. Josef A. Leising
* 20. August 1951, † 25. September 2020

Jupp hat als Vorstandsmitglied über viele Jahre unsere Sitzungen durch seinen Sachverstand und seine fundierten Argumente bereichert. Sein kluger Rat wird uns fehlen.
Mit Bestürzung nehmen wir seinen plötzlichen Tod nach schwerer Krankheit zur Kenntnis. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Rainer Dabitsch (Stadtverbandsvorsitzender)
Dr. Matthias Bollmeyer (Fraktionsvorsitzender)


05.10.2020 | Vorstand
CDU trauert um Dr. Fritz Blume
Jevers Ehrenbürger ist verstorben

Die CDU Jever trauert um ihren Unterstützer und Förderer

Dr. Fritz Blume
1928 - 2020
Ehrenbürger der Stadt Jever

Herr Dr. Blume hat sich über viele Jahre um die Geschicke der Stadt Jever verdient gemacht und sich bleibende Wertschätzung erworben. Sein großes bürgerschaftliches Engagement in Sachen Kultur wird fehlen.

CDU-Stadtverband Jever
Rainer Dabitsch (Stadtverbandsvorsitzender)


25.09.2020 | Vorstand
Einstimmiges Votum für Jan Edo Albers
CDU Jever unterstützt den Bürgermeister

Am heutigen Freitagvormittag präsentierten Sebastian Werl und Jenny Menger vom Vorstand des CDU-Stadtverbands Jever gemeinsam mit Dr. Matthias Bollmeyer und Andrea Remmers von der CDU-Stadtratsfraktion den derzeitigen Bürgermeister Jan Edo Albers als Bürgermeisterkandidaten der CDU.
"Im letzten Wahlkampf hat die CDU Herrn Albers noch als parteilosen Kandidaten nominiert", sagt Bollmeyer als Fraktionsvorsitzender, "und auch jetzt bekommt er unsere volle Unterstützung in seinem Bürgermeisterwahlkampf."
Sebastian Werl als stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender betont, dass Jan Edo Albers sein Amt überparteilich ausgeübt habe und deshalb im Jahr 2021 als unabhängiger Kandidat zur Bürgermeisterwahl antritt.
"Wir haben einen Bürgermeister, der sein Amt voll ausfüllen kann und verwaltungsrechtlich kompetent ist", erklärt Bollmeyer. Denn schließlich sei der Bürgermeister nicht nur Mandatsträger, sondern auch Leiter der gesamten Stadtverwaltung. Zudem seien seine Positionen zu Stadtentwicklung, Familie und Bildung auch klassische CDU-Themen.
Eine Mitgliederversammlung der CDU hatte sich am letzten Dienstag einstimmig dafür ausgesprochen, Jan Edo Albers als Bürgermeisterkandidaten zu unterstützen.


24.09.2020 | Dr. Matthias Bollmeyer
Redebeitrag aus dem heutigen Schulausschuss

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
zunächst danke ich im Namen meiner Fraktion für die ausführlichen Unterlagen zur Vorbereitung dieses Tagesordnungspunktes und für die Erläuterungen hier im Ausschuss, wie die Stadt Jever das neue schulische Konzept für die Paul-Sillus-Schule umsetzen kann.
In den Gremien begleitet uns diese Thematik jetzt seit einem knappen Jahr, und ich darf aufgrund der Kostenschätzung heute feststellen, dass es bei dieser wirklich riesigen Investitionssumme genau richtig war, sorgfältig zu ermitteln, was nötig ist und was nicht. Und auch die Fragen zu klären, was wie gemeint war, was wie werden soll und was eben nicht. Genau deshalb hatte ich für meine Fraktion am 21. November 2019 beantragt, dieses Thema in die Fraktionen zurückzugeben und die Planung durch die Verwaltung mit der Paul-Sillus-Schule weiter zu erörtern und zu modifizieren.
Aus der Stadtverwaltung war bereits vor unser heutigen Sitzung zu hören, dass die gerade angesprochene Intervention der CDU-Fraktion im vergangenen November und die anschließende Optimierung beim jetzigen Konzept zu einer geschätzten Ersparnis von einer halben Million Euro geführt hat und dass durch die soeben erläuterten Veränderungen beim Brandschutz im Bestandsgebäude der finanzielle Vorteil sogar noch viel größer ist, weil wir für die Paul-Sillus-Schule für weniger Geld jetzt sogar noch mehr – in diesem Fall notwendige Gebäudetechnik – bekommen können und werden. Auch der CDU-Vorschlag meines Fraktionsmitglieds Rainer Dabitsch, eine Modellschule zu besuchen, hat die Verbesserung des schulischen Konzepts wesentlich und positiv beeinflusst.

weiter