Archiv
19.09.2017 | Vorstand
Wahlparty
CDU-Stadtverband lädt ein

Der CDU-Stadtverband Jever lädt am Tag der Bundestagswahl, Sonntag, den 24.9.17, ab 17.30 Uhr zur Wahlparty in den Schützenhof Jever ein. Auch Freunde und Gäste sind herzlich willkommen.


18.09.2017 | Vorstand
Wahlkampfendspurt in Jever
Hans-Werner Kammer auf dem Wochenmarkt

Hans-Werner Kammer, der Bundestagsabgeordnete und Bundestagskandidat im Wahlkreis Wilhelmshaven-Friesland-Wittmund, besuchte am vergangenen Freitag gemeinsam mit Jevers CDU-Stadtverbandsvorsitzendem Rainer Dabitsch und weiteren Wahlkämpfern den Wochenmarkt auf dem Kirchplatz in Jever. Kammer, der bereits seit 12 Jahren erfolgreich die Region in Berlin vertritt, führte viele Gespräche mit den Einwohnern der Marienstadt.


29.08.2017 | Vorstand
Hans-Werner Kammer: Ihre Stimme in Berlin
Ab sofort die Briefwahl nutzen!

04.08.2017 | Ulf Thiele MdL
Rot-grüne Landesregierung verliert ihre Mehrheit
Elke Twesten wechselt zur CDU-Fraktion

Nach dem Austritt der Landtagsabgeordneten Elke Twesten aus der Landtagsfraktion der Grünen hat Rot-Grün keine Mehrheit mehr im Niedersächsischen Landtag. Sie hat zudem beantragt, Mitglied der CDU und der CDU-Landtagsfraktion werden zu dürfen. Begründet hat sie diesen Schritt mit einem fortschreitendem Entfremdungsprozess von ihrer Partei.
Über die parlamentarischen und verfassungsrechtlichen Konsequenzen will die CDU-Landtagsfraktion unter Führung von Björn Thümler in den kommenden Tagen im Bewusstsein unserer Verantwortung für das Land Niedersachsen entscheiden.


04.08.2017 | Dr. Matthias Bollmeyer
CDU stellt Antrag zur Werbung

Wie die jeversche CDU-Ratsfraktion jetzt mitteilte, hat sie kürzlich beantragt, dass im Bereich der Zufahrten von der B210 in die Stadt an zulässigen Stellen Werbehinweise auf noch verfügbare Gewerbeflächen aufgestellt werden. „In den Bereichen Jever-West und Jever-Ost wäre dafür ein weiteres Banner unterhalb des schon vorhandenen „Jever-lockt“-Banners denkbar, im Bereich Jever-Zentrum müsste eine entsprechende Möglichkeit neu geschaffen werden“, sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.

weiter

01.08.2017 | Dr. Matthias Bollmeyer
Oberflächenentwässerung muss weiter verbessert werden
Starkregen überlastet Abwassernetz im Bereich Harlinger Weg/Stadlander Weg

Da es nach Starkregen in der Nacht zum vergangenen Sonntag im Stadlander Weg erneut zu Überschwemmungen in der Straße mit Schmutzwasser und Fäkalien gekommen war, setzte sich der Vorsitzende der jeverschen CDU-Ratsfraktion Dr. Matthias Bollmeyer, der in Absprache mit Anliegern bereits mehrfach den Kontakt zur EWE gesucht und auf eine Lösung des Problems gedrängt hatte, sofort wieder mit den zuständigen Ansprechpartnern der EWE in Verbindung. „Zur besseren Ableitung des Regenwassers aus dem gesamten Gebiet wurde im vergangenen Herbst bereits der Graben am Moorland entlang der Bahntrasse vollständig überholt und ausgebaut“, erklärt Bollmeyer, „und nach den erneuten Vorkommnissen hat die EWE mir jetzt mitgeteilt, dass bereits weitere Maßnahmen geprüft und mit der Stadtverwaltung erörtert werden.“ Im höher gelegenen Harlinger Weg habe am letzten Wochenende Regenwasser den Schmutzwasserkanal geflutet, das Gemisch sei über die Straße in den Regenwasserkanal gelaufen und schließlich im Stadlander Weg wieder ausgetreten. Dabei habe es Fäkalien auf die Fahrbahn und die Grundstücke der dortigen Anwohner getragen. „Im Interesse der Anlieger ist zu hoffen, dass jetzt endlich bald die nächste wichtige Maßnahme zur Oberflächenentwässerung kommt“, sagt der CDU-Ratsherr, denn dieser Missstand sei so nicht mehr länger tragbar und müsse dringend behoben werden.


30.07.2017 | Vorstand
Bundestagsabgeordneter in Jever unterwegs
Hans-Werner Kammer auf Sommertour

Auf seiner diesjährigen Sommertour besuchte der Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer am 20. Juli den Elektrobetrieb Burmann in Jever-Cleverns, die Bäckerei Ulfers-Eden in Jever und den Bundeswehrstützpunkt in Upjever. Jevers CDU-Stadtverbandsvorsitzender Rainer Dabitsch und sein Stellvertreter Karsten Feigenbutz begleiteten Kammer durch die Marienstadt und erklärten ihm die Besonderheiten der drei Anlaufpunkte.


13.07.2017 | Sebastian Werl
"Schiff ahoi!"
CDU organisiert Kutterfahrt im Ferienpass

Einen wunderbaren Tag erlebten die Jugendlichen, die im Rahmen der Ferienpassaktion eine Kutterfahrt zu den Seehundsbänken im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer machten. Organisiert wurde die Tour von Kristian Olm-Emden, begleitet von Rainer Dabitsch und Harry Funk. Als Reiseproviant stifte Hanna Ummen einen Korb voller Süßigkeiten. "Die Fahrt war nicht nur für die Kinder ein toller Ausflug", freuten sich Rainer, Harry und Kristian am Ende des Tages. Auch im nächsten Jahr wird es dann wohl wieder heißen: "Schiff ahoi!"


22.06.2017 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Nachtragshaushalt mit leichter Verbesserung
Redebeitrag aus der heutigen Ratssitzung

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,
sehr geehrter Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
wie schon in den letzten Jahren zeigt sich auch in diesem Jahr mit dem 1. Nachtragshaushalt, dass sich die finanzielle Lage der Stadt Jever derzeit besser entwickelt, als das ursprünglich erwartet worden war. Hier sprechen wir jetzt konkret von einer Verbesserung in Höhe von 435.400 EUR, wenngleich das Defizit in Millionenhöhe weiterhin besteht.
Als wesentliche Investitionen aus diesem Nachtragshaushalt sind außerdem der Krippenneubau an der Schützenhofstraße und der Erwerb von Flächen an der Blauen Straße zur Schaffung weiterer Parkplätze am Rand der Innenstadt zu nennen. Diese Projekte trägt die CDU-Fraktion vollkommen mit, so dass uns nicht nur die gute Entwicklung freut, sondern wir gleich auch gerne diesen Nachtragshaushalt bestätigen werden.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


22.06.2017 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Redebeitrag aus der heutigen Ratssitzung

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,
sehr geehrter Herr Bürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
die jeversche CDU hat schon vor über einem Jahr deutlich gemacht, dass sie zur Thematik Windenergie im Ganzen keine einheitliche Fraktionsmeinung abgeben wird, sondern vielmehr respektiert, dass jedes einzelne Fraktionsmitglied nach persönlicher Einschätzung und persönlicher Überzeugung entscheidet. An diesem Punkt des Verfahrens werden wir aber gleich alle für den Verwaltungsvorschlag stimmen, und das möchte ich im Folgenden auch begründen:
Wir wollen nämlich im weiteren Verfahren die offenen Fragen der Potenzialstudie ordentlich, seriös und rechtlich korrekt geklärt wissen, bevor es dann später erst zu konkreten Bauplanungen kommen kann – ich betone: kann – denn das liegt ja auch im weiteren Verfahren immer noch in unserer Hand als Stadtrat. Wir haben bereits im Bau- und Planungsausschuss darauf hingewiesen, dass diese Klärung nur sinnvoll möglich wird, wenn heute beschlossen wird, auf der Grundlage der Potenzialstudie im Rahmen der Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Jever weitere Erkenntnisse zu gewinnen, zum Beispiel zu Aspekten, die gerade schon vom Bürgermeister genannt wurden.

weiter